Liste der Ehrenbürger von Jena

Die folgende Übersicht enthält alle Personen (z. Zt. sind es 76; Stand: 25. Juni 2008), die von der Stadt Jena die Ehrenbürgerwürde verliehen bekamen. Die Auflistung erfolgt in der Reihenfolge der Verleihung.

Eduard Schwarz
(* 20. Juni 1803 in Halle (Saale); † 18. Mai 1870 in Jena); Professor der Theologie, Kirchenrat und Superintendent; verliehen am 1. Februar 1837
 
Wilhelm Schenk
Landesjustizrat, Mitglied des Stadtrates; verliehen am 19. Juni 1838; Ernennung bei seinem Wegzuges von Jena "in dankbarer Anerkennung seines segensreichen Wirkens während der Amtsführung in der Stadt Jena".
 
Franz Liszt
(* 22. Oktober 1811 in Raiding, Burgenland; † 31. Juli 1886 in Bayreuth); Komponist; verliehen am 27. Oktober 1842; Anlass war ein Konzert, welches Liszt am Vortage in den Rosensälen zum Besten der Kleinkinderbewahranstalt gegeben hatte.
 
Moritz Seebeck
(* 8. Januar 1805 in Jena; † 7. Juni 1884 in Jena); Geheimer Staatsrat, Kurator der Universität Jena; verliehen am 9. Juli 1858; Ernennung zur 300-Jahrfeier der Universität als Anerkennung seiner Verdienste um die Hochschule und der Stadt.
 
Jakob Michelsen
(* 31. Mai 1805 in Satrup; † 11. Februar 1881 in Schleswig); Geheimer Justiz- und Oberappellationsgerichtsrat; verliehen am 16. August 1861 lt. Ehrenbürgerurkunde; Ernennung bei seinem Ausscheiden aus seiner Hochschultätigkeit.
 
Eduard Hoepfner
(† 2. April 1871 in Jena); Konrektor, Knabenlehrer in Jena; verliehen am 28. Februar 1864; Ernennung zu seinem 50-jährigen Dienstjubiläum als "treubewährter Lehrer, der sich ununterbrochen 50 Jahre der Jugend unserer Stadt gewidmet hat".
 
Friedrich Ortloff
(* 10. Oktober 1797 in Erlangen; † 26. Oktober 1868 in Jena); Oberappellationsgerichtspräsident in Jena; verliehen am 19. Juli 1866; Ernennung zum 50. Dienstjubiläum: "Seit langen Jahren hochverdienter Angehöriger der Stadt Jena und gelehrter Forscher des vaterländischen Rechts".
 
Gottlieb Christan Schüler
(* 27. März 1798 in Schleusingen; † 1. Juni 1874 in Jena); Oberappellationsgerichtsrat und Universitätsprofessor; verliehen am 17. Januar 1870; Ernennung zum goldenen Dienstjubiläum als "verdienstvoller Bürger unserer Stadt".
 
Christian Klopfleisch
(* 20. Februar 1799 in Niedertrebra; † 21. Juni 1881 in Jena); Archidiakonus in Jena; verliehen am 25. November 1874; Ernennung zum goldenen Dienstjubiläum als "treuer Seelsorger, unermüdlicher Tröster, Berater und Helfer der Armen und Kranken".
 
Friedrich Johannes Frommann
(* 9. August 1797 in Züllichau; † 6. Juni 1886 in Jena); Verlagsbuchhändler; verliehen am 8. April 1875; Ernennung zum 50-jährigen Geschäftsjubiläum für seine "Verdienste um den deutschen Buchhandel und unermüdliche Tätigkeit in Staat und Gemeinde".
 
Carl Botz
(* 18. August 1804 in Weimar; † 6. September 1890 in Jena); Großherzoglicher Baurat in Jena; verliehen am 1. Juni 1875; Ernennung zum 50-jährigen Dienstjubiläum für "Verdienste um die Verschönerung durch Anlage von Wegen in der näheren Umgebung von Jena".
Nach Karl Botz ist in Jena eine Straße benannt.
 
Karl August von Hase
(* 25. August 1800 in Niedersteinbach; † 3. Januar 1890 in Jena); Geheimer Rat, Universitätsprofessor und Kirchenhistoriker; verliehen am 15. Juli 1880; Ernennung zum goldnen Professorjubiläum.
 
Eduard Netz
(* 7. März 1807 in Jena; † 12. Februar 1893 in Jena); Bürgerschullehrer; verliehen am 22. Mai 1882; Ernennung zum 50-jährigen Lehrerjubiläum: "Um den Schulunterricht in Jena besonders verdienter Lehrer, der sich allgemeiner Hochachtung erfreute".
 
Franz Jordan von Ried
(* 11. Februar 1810 in Kempten; † 11. Juni 1895 in Jena); Wirklicher Geheimer Rat, Exzellenz, Professor der Chirurgie in Jena; verliehen am 8. September 1882; Ernennung zum goldenen Doktorjubiläum.
 
Otto Devrient
(* 3. Oktober 1838 in Berlin; † 23. Juni 1894 in Stettin); Schauspieldirektor und Dichter; verliehen am 9. November 1883; Ernennung beim "Luther"-Festspiel.
 
Hermann Koch
(* 18. Oktober 1814 in Jena; † 10. Dezember 1902 in Jena); Kommerzienrat, Kaufmann; verliehen am 16. Juli 1890; Ernennung zum 50-jährigen Bürgerjubiläum: "in ehrender Anerkennung seiner kaufmännischen Tüchtigkeit, seiner hervorragenden Wirksamkeit im öffentlichen Leben unserer Stadt und seiner Stiftung für die Michaeliskirche".
 
Otto von Bismarck
(* 1. April 1815 in Schönhausen; † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Hamburg); Reichskanzler; verliehen am: 29. Juli 1894; Ernennung zum Jena-Besuch am 30. und 31. Juli 1894.
 
Emil Schenk
(* 21. Juni 1821 in Legefeld; † 12. Mai 1902 in Weimar); Geheimer Staatsrat, Ministerialdirektor in Weimar; verliehen am 16. Juni 1895; Ernennung zum 50-jährigen Dienstjubiläum: "Er hat sich einst als hiesiger Oberbürgermeister durch Gründung der Gasanstalt verdient gemacht".
 
Karl Gille
(* 8. Oktober 1813 in Jena; † 6. August 1899 ebenda); Geheimer Hof-, Justiz und Oberappellationsgerichtsrat; verliehen am 26. September 1895; Ernennung zum goldnen Bürgerjubiläum: "Verdienste um das hiesige Musikleben".
 
Horst Lommer
(* 20. August 1824 in Wichmar; dagger; 15. August 1905 in Jena); Oberstaatsanwalt; verliehen am 17. Juli 1896; Ernennung zum 50-jährigen Dienstjubiläum: "wegen seiner Verdienste um die Verschönerung der Umgebung der Stadt".
 
Karl von Brüger
(* 6. September 1822 in Jena; † 29. März 1905 ebenda); Wirklicher Geheimer Rat, Exzellenz, Oberlandesgerichtspräsident; verliehen am 25. Juni 1897; Ernennung zum 50-jährigen Dienstjubiläum.
 
Karl Born
(* 16. Juli 1825 in Apolda; † 4. August 1909 in Weimar); Geheimer Regierungsrat, Großherzoglicher Direktor des III. Verwaltungsbezirkes; verliehen am 17. Mai 1900; Ernennung beim Ausscheiden aus dem Staatsdienst "für sein verdienstvolles Wirken um die Interessen unserer Stadt".
 
Adolf Hilgenfeld
(* 2. Juni 1823 in Stappenbeck; † 12. Januar 1907 in Jena); Geheimer Kirchenrat, Theologieprofessor; verliehen am 28. Mai 1901; Ernennung zum 50-jährigen Bürgerjubiläum "in Anerkennung seiner wissenschaftlichen Verdienste".
 
Gustav Fischer
(* 23. Dezember 1845 in Altona; † 22. Juli 1910 in Jena); Geheimer Kommerzienrat, Verlagsbuchhändler; verliehen am 19. Dezember 1902; Ernennung zum 25-jährigen Geschäftsjubiläum "zum Dank für seine langjährige Mitarbeit im Stadtrate und seine hochherzige Förderung der Stadt- und Universitätsinteressen".
 
Bernhard Sigmund von Schultz-Jena
(* 29. Dezember 1818 in Freiburg; † 17. April 1919 in Jena); Wirklicher Geheimer Rat, Exzellenz, Professor in Jena; verliehen am 27. März 1903; Ernennung bei seinem Ausscheiden aus seiner akademischen Lehrtätigkeit.
 
Moritz Seidel
(* 1. Oktober 1836 in Kahla; † 2. Juli 1912 in Jena); Geheimer Medizinalrat, Professor in Jena; verliehen am 1. Oktober 1906; Ernennung zu seinem 70. Geburtstag: "als hervorragender Gelehrter und Menschenfreund".
 
Oscar Zachau
(* 23. Oktober 1836 in Guthmannshausen; † 10. Februar 1920 in Jena); Bürgerschuldirektor; verliehen am 23. Oktober 1906; Ernennung zu seinem 70. Geburtstag: zum "Dank für seine Verdienste um die Entwicklung des hiesigen Volksschulwesens".
 
Otto Schott
(* 17. Dezember 1851 in Witten; † 27. August 1935 in Jena); Gründer und Leiter der Glashütte (des Glaswerkes); verliehen am 1. August 1908; Ernennung zur Feier des 350-jährigen Bestehens der Universität: "für seine Verdienste um die heimische Industrie und seine reichen Zuwendungen zum neuen Universitätsbau".
 
Berthold Delbrück
(* 26. Juli 1842 in Putbus, Rügen; † 3. Januar 1922 in Jena); Professor in Jena, Rektor der Universität 1878/79 Philologe (Sprachforscher); verliehen am 1. August 1908; "Hervorragender Gelehrter und Forscher, der zugleich für alle größeren nationalen Fragen erfolgreich eingetreten ist".
 
Karl Rothe
(* 10. Juli 1848 in Großrudestedt; † 28. April 1921 in Eisenach); Wirklich Geheimer Rat, Exzellenz, Staatsminister; verliehen am 1. August 1908; hat sich um die Stadt und Universität die größten Verdienste erworben.
Rothe studierte 1869 bis 182 in Jena.
Als Staatsminister entwickelte er, ausgehend von den Vorstelungen Ernst Abbes, den Gedanken der Umwandlung des Zeiss-Werkes in die Carl-Zeiß-Stftung.
 
Heinrich von Eggeling
(* 15. Februar 1838 in Helmstedt; † 1. März 1911 in Jena); Universitätskurator, Wirklicher Geheimer Rat, Exzellenz; verliehen am 1. August 1908
 
Ernst Haeckel
(* 16. Februar 1834 in Potsdam; † 9. August 1919 in Jena); Wirklicher Geheimrat, Exzellenz, Universitätsprofessor; verliehen am 1. August 1908; berühmt als Gelehrter und Gründer des Phyletischen Museums.
 
Karl Blomeyer
(* 16. März 1844 in Meiningen; † 18. Mai 1910 in Jena); Oberlandesgerichtspräsident; verliehen am 6. Januar 1910 Ernennung zu seiner Pensionierung: "Er hat sich besonders um die thüringische Rechtspflege verdient gemacht".
 
Eduard Dornbluth
(* 15. Juni 1833 in Jena; † 17. Oktober 1913 ebenda); Bürgermeister in Jena; verliehen am 22. Juli 1913; Ernennung an seinem 60. Geburtstag "in Anerkennung seiner hervorragenden Wirksamkeit im öffentlichen Leben unserer Stadt".
 
Karl Netz
(* 22. Juni 1852 in Jena; † 12. Januar 1927 ebenda); Fabrikant in Jena; verliehen am 30. Oktober 1913; Ernennung beim Ausscheiden aus dem Gemeinderat, dem er 30 Jahre lang angehört hatte.
 
Max Fischer
(* 9. September 1857 in Coburg; † 19. Juli 1931 in Jena); Geschäftsleiter der Firma Carl Zeiss; verliehen am 1. Februar 1915; Ernennung nach 25-jähriger segensreicher Tätigkeit in Jena.
 
Rudolf Christoph Eucken
(* 5. Januar 1846 in Aurich; † 15. September 1926 in Jena); Geheimer Rat, Professor in Jena, Nobelpreisträger für Literatur (1908), Vater von Walter Eucken; verliehen am 5. Januar 1916; Ernennung an seinem 70. Geburtstag, nachdem er 41 Jahre lang "als Zierde der Hochschule zum Ruhme der Stadt" beigetragen hat.
 
Paul von Beneckendorff und von Hindenburg
(* 2. Oktober 1847 in Posen; † 2. August 1934 auf Gut Neudeck); Generalfeldmarschall, Exzellenz, Reichspräsident; verliehen am 2. Oktober 1917; Ernennung an seinem 70. Geburtstag.
 
August Gärtner
(* 18. April 1848 in Ochtrup; † 21. Dezember 1934 in Jena); Geheimrat, Professor; verliehen am 18. April 1918; Ernennung an seinem 70. Geburtstag, zum Dank für seine Förderung namentlich der Gesundheitsverhältnisse unsrer Stadt.
 
Christian Heinrich Lorenz Timler
(* 12. September 1858 in Jena; † 6. April 1933 ebenda); Stadtrat und Kaufmann; verliehen am 12. September 1918; Ernennung an seinem 60. Geburtstag, zum Dank für die wertvollen Dienste, die er der Stadt geleistet hat.
 
Eduard Rosenthal
(* 6. September 1853 in Würzburg; † 26. Juni 1926 in Jena); Geheimer Justizrat und Professor; verliehen am 27. April 1920; Ernennung als "Wohltäter der Stadt, edler Menschenfreund, Bildner der Verfassung des Landes Thüringen".
 
Hermann Stapff
(* 25. August 1852 in Geisa; † 22. Juni 1928 in Jena); Justizrat und Rechtsanwalt; verliehen am: 21. Dezember 1920; Ernennung zur 25-jährigen Mitgliedschaft im Gemeinderat.
 
Eugen Diederichs
(* 22. Juni 1867 in Löbitz; † 10. September 1930 in Jena); Verlagsbuchhändler; verliehen am 22. Juni 1927; Ernennung an seinem 60. Geburtstag, wegen seiner großen Verdienste um den Verlagsbuchhandel und um das kulturelle und geistige Gesicht unserer Stadt.
Er überführte 1904 seinen 1896 in Florenz gegründeten Verlag von Leipzig nach Jena.
In Jena ist eine Straße nach ihm benannt.
 
Wilhelm Rein
(* 10. August 1847 in Eisenach; † 20. Februar 1929 in Jena); Geheimer Rat und Professor; verliehen am 10. August 1927; Ernennung an seinem 80. Geburtstag, als Vorkämpfer für das Volkshochschulwesen, Begründer der Ferienkurse und Volksunterhaltungsabende.
 
Franz Gresitza
(* 30. April 1859 in Potsdam; † 25. Mai 1933 in Jena); Werkmeister; verliehen am 30. April 1929; Ernennung an seinem 70. Geburtstag, nachdem er 26 Jahre lang Stadtratsmitglied, jahrelang stellvertretender Stadtratsvorsitzender gewesen war.
 
Wilhelm Pitt
(* 9. Oktober 1862 in Wernigerode; † 5. Dezember 1935 in Jena); Juwelier; verliehen am 9. Oktober 1932; Ernennung an seinem 70. Geburtstag, nachdem er drei Jahrzehnte hindurch selbstlos in allen städtischen Belangen mitgearbeitet und 10 Jahre lang ehrenamtlicher Beigeordneter gewesen war.
 
Grete Unrein, geb. Abbe
(* 18. November 1872 in Jena; † 5. November 1945 in Jena); verliehen am 18. November 1932; Ernennung an ihrem 60. Geburtstag, zum Dank für ihre unermüdliche Tätigkeit in allen gemeinnützigen Fragen und Einrichtungen unserer Stadt.
 
Gustav Lemnitz
(* 8. Februar 1869; † 2. Februar 1952 in Jena); verliehen am 15. Dezember 1932; über 30 Jahre Stadtratsmitglied.
 
Adolf Hitler
(* 20. April 1889 in Braunau am Inn; † 30. April 1945 in Berlin (Suizid); "Führer und Reichskanzler"; verliehen am 20. April 1933; aberkannt
 
Wilhelm Frick
(* 12. März 1877 in Alsenz; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg); deutscher nationalsozialistischer Politiker und Funktionär, MdR, Vorsitzender der Reichstagsfraktion, Innenminister von Thüringen; verliehen am: 20. April 1933, aberkannt am 28. November 1946
 
Fritz Sauckel
(* 27. Oktober 1894 in Haßfurt; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg); deutscher nationalsozialistischer Politiker und Funktionär, Gauleiter und Reichsstatthalter von Thüringen; verliehen am 20. Juni 1936, aberkannt am 18. November 1946
 
Kurt Gräfe
Arbeiter; verliehen am 27. November 1938, aberkannt am 18. November 1946; Stadtrat Jena (NSDAP-Fraktion)
 
Eduard Heintz
(* 26. März 1881 in Stützerbach; † 22. November 1974 in Jena); Glasmacher, Gemeinderatsmitglied, Bruder von Albert Heintz; verliehen am 16. November 1946; Verdienste als Vertrauensmann und Repräsentant
 
Friedrich Riclef Schomerus
(* 2. Januar 1879 in Marienhafe; † 20. April 1963 in Jena); Stadtratsmitglied, Mitbegründer der Volkshochschule, Mitglied der Geschäftsleitung und Bevollmächtigter der Carl-Zeiss-Stiftung; verliehen am 16. November 1946
 
Jussuf Ibrahim[1]
(* 27. Mai 1877 in Kairo; † 3. Februar 1953 in Jena); Leiter der Kinderklinik; verliehen am 27. Mai 1947; Ernennung an seinem 70. Geburtstag;
 
Albert Heintz
(* 25. Mai 1879 in Stützerbach; † 21. März 1962 in Jena); Geschäftsleiter Jenaer Glaswerk Schott & Gen., Bruder von Eduard Heintz; verliehen am 25. Mai 1949
 
Hermann Pistor
(* 6. September 1875 in Sonneberg; † 1. Oktober 1951 in Jena); verliehen am 6. September 1950; Verdienste Augenoptik
 
Johannes R. Becher
(* 22. Mai 1891 in München; † 11. Oktober 1958 in Berlin); verliehen am: 22. Mai 1951
 
Josef Hämel
(* 1894; † 1969); verliehen am 18. November 1954; Verdienste um Volksgesundheit und Universität; Am 12. November 1958 Aberkennung wegen "Republikflucht" am 21. August 1958, Rehabilitierung am 20. März 1991
 
Richard Zimmermann
(* 31. Dezember 1876 in Dresden; † 11. Juli 1969 in Jena); verliehen am 27. Dezember 1956, Verdienste um die DDR
 
Otto Wagner
(* 4. Oktober 1877 in Reichenhausen, Kreis Bad Salzungen; † 1. Dezember 1962 in Jena); kommissarischer Oberbürgermeister nach 1945; verliehen am 4. Oktober 1957
 
Gertrud Morgner
(* 8. August 1887 in Gera; † 20. Juli 1978 in Berlin); verliehen am 4. Januar 1959; Mitbegründerin der KPD in Jena
 
Hugo Schrade
(* 4. August 1900 in Ludwigsburg/Württemberg; † 18. August 1974 in Jena); Zeiss-Direktor; verliehen am 4. August 1965
 
Iwan Sasonowitsch Kolesnitschenko
(* 19. März 1907; † August 1984 in Moskau); Stadtkommandant, SMA-Chef Thüringens; verliehen am 7. Oktober 1969
 
Max Steenbeck
(* 21. März 1904 in Kiel; † 15. Dezember 1981 in Berlin); Physiker, Direktor des Institutes für Magnetohydromatik Jena; verliehen am 7. Oktober 1969
 
Fritz Kunst
(* 12. November 1899 in Greiz; † 13. Oktober 1979 in Jena); Oberbürgermeister (1953 - 1960); verliehen am 12. November 1969 / aberkannt: 20. März 1991
 
Lydia Poser
(* 13. Januar 1909; † 28. Dezember 1984 in Jena); Bürgermeisterin (ab 30. Juni 1946), Vorsitzende des Rates des Bezirkes (1952-1959), Frau von Magnus Poser; verliehen am 30. Januar 1974 / aberkannt: 20. März 1991
 
Wolfgang Biermann
(* 29. November 1927 in Leipzig; † Juli 2001 im Saarland); Kombinatsdirektor VEB CARL ZEISS JENA (Oktober 1975 - Februar 1990); verliehen am 27. September 1989 / aberkannt: 20. März 1991
 
Erika Jante-Richter
Sekretär derSED-Kreisleitung Jena-Stadt; verliehen am 27. September 1989 / 20. März 1991
Walter Windrich
(* 28. Oktober 1924 in Eulau-Merzdorf (Sudetenland); Oberbürgermeister (1963 - 1987); verliehen am 27. September 1989 / aberkannt: 20. März 1991
 
Günther Drefahl
(* 11. Mai 1922 in Rostock; † 28.Juli 2013 in Jena) Rektor der Universität (1962 - 1968), Präsident des DDR-Friedensrates (1969 - 1989); verliehen am 27. September 1989 / aberkannt: 20. März 1991
 
Friedrich Hund
(* 4. Februar 1896 in Karlsruhe; † 31. März 1997 in Göttingen); deutscher Physiker, Professor in Jena, Rektor der FSU (1948 - 1951); verliehen am: 5. Juli 1996
 
Lothar Späth[2]
(* 16. November 1937 in Sigmaringen); Er wurde im Juni 1991 Geschäftsführer der Jenoptik GmbH in Jena (früher VEB Carl-Zeiss-Jena) und führte diese im Januar 1996 als Vorstandsvorsitzender unter der Bezeichnung Jenoptik AG an die Börse. Seine Tätigkeit endete im Juni 2003. verliehen am 18. November 1997
 
Walter Scheler[3]
(* 18. April 1923 in Sonneberg; † 19. August 2008 in Jena); Rentner; verliehen am 11. Juni 2003 (Amtsblatt der Stadt Jena 23/03, Beschl.-Nr. 03/05/47/1138); verliehen persönlich und stellvertretend für die Opfer und politisch Verfolgten im Zusammenhang mit dem Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 und der SED-Diktatur.
 
Wolfgang Meyer[4]
(* 1946 in Langewiesen); Geschäftsführer der SCHOTT JENAer GLAS GmbH; verliehen am 6. Juli 2005; verliehen für sein Engagement zur Rettung des Schott-Standortes Jena und auf dem Gebiet von Kultur, Bildung und Sport.
 
Gerd Schuchardt
(* 11. März 1942 in Erfurt); stellv. Ministerpräsident a. D.; verliehen am: 25. Juni 2008; verliehen für seine außerordentlichen Verdienste um den Erhalt und die Weiterentwicklung des Wissenschaftsstandortes Jena
 
Klaus-Peter Hertzsch
(* 24. September 1930 in Jena; † 25. November 2015 in Jena)
verliehen am 2.Februar 2011; für seine außerordentlichen Verdienste als praktischer Theologe, akademischer Lehrer, menschlicher Begleiter der Studenten, Buchautor und Mahner, in Anerkennung seines öffentlichen Wirkens zum Wohle der Stadt Jena.
 
Franz-Ferdinand von Falkenhausen
(*1. September 1945 in Passau)
verliehen am 8. Februar 2013; verliehen für Verdienste um das Zeiss-Werk und sein großes ehrenamtliches Engagement im Jenaer Kirchbauverein zum Wohle der Stadt Jena, insbesondere für die Sanierung der Stadtkirche St. Michael.
 
Peter Röhlinger
(*8. Februar 1939 in Jena)
verliehen am 26. Februar 2016; verliehen für seine außerordentlichen Verdienste als Oberbürgermeister in den Jahren von 1990 bis 2006.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

  1. Amtsblatt der Stadt Jena 1/01 (Ehrenbürgerschaft Prof. Ibrahim); beschl. am 11. Oktober 2000, Beschl.-Nr. 00/10/16/0380. In der Liste der Ehrenbürger der Stadt Jena und in der zu Prof. Dr. Jussuf Ibrahim geführten Akte im Stadtarchiv wird vermerkt, dass er nicht mehr als Ehrenbürger angesehen wird.
  2. Datum in magenta (laut Chronik 1997-1990 Jenoptik Jena)
  3. Amtsblatt der Stadt Jena 23/03 (Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Herrn Walter Scheler) beschl. am 14. Mai 2003, Beschl.-Nr. 03/05/47/1138. Die Stadt Jena verleiht Herrn Walter Scheler persönlich und stellvertretend für die Opfer und politisch Verfolgten im Zusammenhang mit dem Volksaufstand am 17. Juni 1953 und der SED-Diktatur das Ehrenbürgerrecht.
  4. Im Dezember hatte der Stadtrat beschlossen, dem Geschäftsführer der Schott Jenaer Glas GmbH, Wolfgang Meyer, für sein Engagement zur Rettung des Schott-Standortes Jena und auf dem Gebiet von Kultur, Bildung und Sport diese Ehrung zuteil werden zu lassen.

 
Seitenende
Seite zurück
©  biancahoegel.de; 
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 01.10. 2016