Bromwasserstoff

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung
aus Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP) ggf. erweitert
06 – Giftig oder sehr giftig 05 – Ätzend 04 – Gasflasche
Gefahr
H- und P-Sätze H:
  • Giftig bei Einatmen.
  • Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
  • Enthält Gas unter Druck; kann bei Erwärmung explodieren.
  • Kann die Atemwege reizen.
EUH: Wirkt ätzend auf die Atemwege.
P:
  • Staub / Rauch / Gas / Nebel / Dampf / Aerosol nicht einatmen.
  • Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen.
  • Bei Einatmen: Die Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen.
  • Bei Kontakt mit der Haut (oder dem Haar): Alle beschmutzten, getränkten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen.
  • Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
  • Sofort ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • Unter Verschluss aufbewahren.
  • An einem gut belüfteten Ort aufbewahren.
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus Verordnung(EG) Nr. 1272/2008 (CLP)
Ätzend
Ätzend
(C)
R- und S-Sätze R:
  • Verursacht schwere Verätzungen.
  • Reizt die Atmungsorgane.
S:
  • Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren. (Text nur erforderlich bei Abgabe an nichtgewerbliche Endverbraucher)
  • Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren.
  • Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
  • Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, Etikett vorzeigen).
MAK Schweiz: 2 ml/m3 bzw. 6,7 mg/m3
Strukturformel
Struktur von Bromwasserstoff
Allgemeines
Name Bromwasserstoff
Andere Namen
  • Hydrogenbromid
  • Broman
Summenformel HBr
CAS-Nummer 10035-10-6
Kurzbeschreibung farbloses, an feuchter Luft rauchendes Gas mit stechendem Geruch
Eigenschaften
Molare Masse 80,91 g/mol
Aggregatzustand gasförmig
Dichte 3,6452 kg/m3 (0 °C, 1013 hPa)
Schmelzpunkt −86,86 °C
Siedepunkt −66,4 °C
Dampfdruck 2,00 MPa (20 °C)
pKs-Wert −8,9
Löslichkeit gut in Wasser (700 g/l bei 20 °C)
Dipolmoment 0,8272(3) D (2,76 · 10−30 C · m)

Bromwasserstoff ist ein farbloses Gas, welches an feuchter Luft Nebel bildet, weil sich die Verbindung aus Brom und Wasserstoff gut in Wasser unter Bildung von Bromwasserstoffsäure löst.

Darstellung

Bromwasserstoff kann mit Hilfe einer Substitutionsreaktion dargestellt werden. Ein Beispiel ist die Reaktion von Toluol mit Brom. Durch Erwärmen oder durch Lichteinfall reagiert das Brom mit dem Toluol u.a. zu Benzylbromid und Bromwasserstoff, wobei die Flüssigkeit, die vorher braun war, entfärbt wird.

Formation of hydrogen bromide.svg

Toluol und Brom reagieren zu Benzylbromid und Bromwasserstoff

Auch aus Natriumbromid kann Bromwasserstoff freigesetzt werden. Hierzu wird konzentrierte Phosphorsäure bei schwach erhöhter Temperatur auf den Feststoff getropft.

{\mathrm  {2\ NaBr\ +\ H_{3}PO_{4}\ {\xrightarrow  {\Delta T}}\ 2\ HBr\uparrow +\ Na_{2}HPO_{4}}}
Natriumbromid reagiert mit Phosphorsäure unter Entstehung von Bromwasserstoff und Dinatriumhydrogenphosphat

Alternativ kann auch Essigsäure anstatt Phosphorsäure verwendet werden:

{\mathrm  {NaBr+CH_{3}COOH\longrightarrow CH_{3}COONa+HBr}}

Reaktion mit Wasser

Wird Bromwasserstoff in Wasser gelöst, dissoziiert das Bromwasserstoff-Molekül, es bilden sich Oxonium- und Bromidionen. Daher sinkt der pH-Wert, die Lösung reagiert als starke Säure.

{\mathrm  {H_{2}O+HBr\longrightarrow H_{3}O^{+}+Br^{-}}}

Sicherheitshinweise

Durch Säurebildung in Wasser wirkt Bromwasserstoffgas reizend auf Augen und Atemwege und in hoher Konzentration auch giftig. (Gas-)Vergiftungen sind jedoch selten, weil es meist als wässrige Lösung (s.o.) verwendet wird und nach eventuellem Ausgasen rasch Nebel bildet. Bei vollständiger Verbrennung bromhaltiger organischer Stoffe kann neben Bromwasserstoff auch elementares Brom entstehen, das wesentlich giftiger ist.

Trenner
Basierend auf einem Artikel in: Wikipedia.de
Seitenende
Seite zurück
©  biancahoegel.de
Datum der letzten Änderung:  Jena, den: 15.11. 2020