Klassifizierung von Flugkörpern

Eine mögliche Einteilung

nach der aerodynamischen Komposition
nach dem Verwendungszweck
nach Merkmalen des Rumpfes
nach Merkmalen des Fahrwekes
nach Merkmalen des Tragwerkes
nach Merkmalen des Leitwerkes
nach Merkmalen des Triebwerkes
nach Start- und Landeeigenschaften
nach Bauweise

Diese Einteilungen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Beim derzeitigen (2000) Entwicklungsstand der Technik ist die getroffene Unterteilungen nur auf Flugzeuge der letzen Jahre (1970 und älter) anwendbar. Oder gar nicht??! Oder doch??!
Leider haben sich bis zum heutigen Zeitpunkt werder Hersteller oder Betreiber an diese Einteilung gehalten,
noch werden Sie es in Zukunft machen. Ist eben nur ein Schema.

Wir wollen versuchen an Hand dieser Klassifikation die unterschiedlichen Typen in ihrer Einordnung zu sortieren.



 
Trenner
aerodynamische Komposition
  1. Drachentyp
    Flugzeuge mit Anordnung des Höhenleitwerkes hinter dem Tragflügel. Eben die Normalausführung.
  2. Ententyp
  3. Nurflügler
Top

 
Trenner
Verwendungszweck

Grundsätzlich kann jedes Zivilflugzeug zu militärischen Zwecken herangezogen werden. Die Umkehrung ist leider nicht/nur bedingt möglich.

  1. Militärflugzeug
  2. Zivilflugzeug besser Verkehrsflugzeug
  3. Spezialflugzeug für zivile und/oder militärische Aufgaben
Top

 
Trenner
Merkmalen des Rumpfes

Top

 
Trenner
Merkmalen des Fahrwerkes

Merkmale des Fahrwerkes. Top

 
Trenner
Merkmalen des Tragwerkes

Das Tragwerk ist eine Baugruppe der Zelle von Starrflüglern. Bestehend aus den Tragflügeln einschließlich Auftriebshilfen, Querrudern oder anderen Steuerorganen, eventuell auch Streben, Stielen und Verspannungsdräten.

SNECMA C450
Saab JAS-39
Die britisch-französische Conorde
An-3T vor einer An-124
LTV F-8 Crusader
Zur Verkürzung der Start- und Landestrecken konnte der Einstellwinkel der Tragfläche um drei Grad verändert werden.
  1. starrer Tragflügel
  2. bewegter Tragflügel
    • Einstellwinkeländerung
    • Pfeilwinkelänaderung
    • Drehflügel
      [Verg.: Konzepte]
      • Hubschrauber
      • Verbundhubschrauber
      • Kombinationshubschrauber
      • Tragschrauber
      • Flugschrauber
      • Kombinations Flugschrauber
    • Schwingen
      Bei Schwingenflugzeugen bewegen sich die Tragflächen wie Vogelflügel auf und ab, um Auftrieb und Vortrieb zu erzeugen. Sie werden daher teils auch Flatterflügel genannt. Besonders in der Frühzeit der Luftfahrt wurde versucht, Schwingenflugzeuge nach dem Vorbild der Natur zu bauen. Es ist nicht bekannt, dass personentragende Flugzeuge dieses Typs bisher geflogen sind, es gibt aber funktionsfähige, ferngesteuerte Modell-Ornithopter und Kleinstdrohnen wie z.B. das DelFly der TU Delft.
Top

 
Trenner
Funktionen des Leitwerkes

Top


 
Trenner
Merkmalen des Triebwerkes

Die Wirkungsweise aller Antriebsanlagen von Luftfahrzeugen beruht auf dem Impulsprinzip: Einer bestimmten, pro Zeiteinheit erfaßten Luftmasse wird ein Geschwindigkeitszuwachs erteilt, aufgrund dessen als Reaktion die gewünschte Schubkraft entsteht. Mit sehr wenigen Ausnahmen werden als Triebwerke Wärmekraftmaschinen verwendet, die den für die Verbrennung des Brennstoffs erforderlichen Sauerstoff der atmosphärischen Luft entnehmen. Die im Brennstoff in chemischer Form gebundene Energie wird durch Verbrennung in Wärme umgewandelt, die ihrerseits wieder vom Triebwerk zum Teil in mechanische Arbeit umgesetzt wird. Diese mechanische Arbeit dient entweder zum Antrieb einer Luftschraube, oder sie äußert sich bei Strahl-Triebwerk in der Erhöhung der kinetischen Energie der durch das Triebwerk durchgesetzten Gasmasse bzw. in der Erzeugung einer Impulsdifferenz zwischen ein- und austretendem Gasstrahl und damit einer Schubkraft.

Schnitt-Darstellung eines ZTL-Triebwerkes
Eines der ersten Elektroflugzeuge mit Solarzellen die Helios der NASA

Anforderungen an Flugzeugantriebsanlagen: Sie sollen bei geringster Masse, geringstem Volumen, Widerstand und Brennstoffverbrauch hohe äußerer Leistungen erzeugen, eine große Zuverlässigkeit, Lebensdauer und Betriebsbereitschaft bei geringstem Wartungsaufwand haben. Betriebsverhalten der Flugzeugantriebsanlagen: Unter Betriebsverhalten versteht man die Abhängigkeit von Wirkungsgrad und Schub bzw. äußerer Leistung von den Parametern Drehzahl, Flughöhe und Fluggeschwindigkeit; entspr. unterscheidet man Drehzahl-, Höhen- und Geschwindigkeitscharakteristiken. Kolben- und Gasturbinen-Triebwerke bzw. Luftschrauben- und Strahl-Triebwerke unterscheiden sich in ihrem Betriebsverhalten.


Top


 
Trenner
Start-und Landeeigenschaften

Amphibium Berijew Be-12
Erprobungsträger in Monino
Hawker Siddeley "Harrier" T Mk 4
Ausgehend von der Start- und Landestrecke Top

 
Trenner
Bauweisen

Charaktristikum der Hauptbaugruppen hinsichtlich der verwndeten Werkstoffe und der Gestalltung des Festigkeitsverbandes.
Die Wahl der Bauweise ist abhängig von Größe, Verwendungszweck und Geschwindigkeit des Flugzeuges.

Bei Stoff liegt eigentlich immer eine Gemischtbauweise vor.
Alle Materialien (außer Stoff) können auch in einer reinen sprich Nur-Holz,...,Ganzmetall-,..., -Konstruktion verwendet weden.


Top

 
Seitenende

Seite zurück
©  biancahoegel.de; 
Datum der letzten Änderung :Jena, den: 03.07. 2017