Günstige Schnittzeitpunkte im Obstgarten

Winterschnitt Oktober bis März, Baumobst, in kalten Gegenden und an frostempfindlichen Arten, wie Pfirsich, Aprikose, Birne oder Brombeere im März, Johannis- und Stachelbeeren im Februar, die frostempfindlichen Brombeeren erst im März. Bei zweimaltragenden Himbeeren, wenn nur Herbsternte gewünscht ist, alle Triebe im Februar ebenerdig abschneiden.
Erster Sommerschnitt Baumobst, der Hauptaustrieb ist erfolgt. Ende Juni können diesjährige, nicht brauchbare und störende Triebe an Stamm und Ästen entfernen. Ältere, stark nachwachsende Fruchttriebe einkürzen.
Bei Spalierobst erfolgt die Formung der Krone.
Zweiter Sommerschnitt Baumobst, Juli/Anf. August überzählige »Wasserreiser« entfernen. Walnüsse bluten bei Augustschnitt nicht.
Schnitt nach der Ernte Himbeeren, Brombeeren und deren Hybriden, Stachelbeere und Johannisbeere, Kirsche

Nachschneiden, bitte!

Obstbäume und Beerenobststräucher erhalten meist von Oktober bis März ihren Form- und Ertragsschnitt. Etwas können Sie auch früher erledigen.
Obstbaumschnitt im laublosen Zustand ist sicher am einfachsten, wegen des besseren Überblicks. Erfahrenem Gartenfreunde wagen sich an den Sommerschnitt heran. Beim Baumobst ist schon im Sommer nach dem Johannistrieb klar, welche einjährigen Triebe nach innen wachsen, sich kreuzen oder überzählig sind. Weg damit! Das gibt mehr Luft für reifende Früchte und weniger Verstecke für Schädlinge und Krankheiten. Abgetragenes Fruchtholz bei Himbeeren, Brombeeren und ihren Kreuzungen können gleich nach der Ernte abgeschnitten werden. Ein Großteil eventuell kranken Holzes wird so gleich mit entfernt. Bei gleichmäßig reifenden Obstarten, wie Johannisbeeren, Stachelbeeren, Süß- und Sauerkirschen ist auch ein Schnitt während der Fruchtreife möglich: Mitsamt den Früchten für bequemes Pflücken auf der Gartenbank!

Pflanzschnitt

Der Pflanzschnitt erfolgt nur bei wurzelnackten Gehölzen.
Es werden beschädigte Wurzeln sauber entfernt und die oberirdischen Triebe auf etwa 1/3 engekürzt.

Erziehungsschnitt

Er dient der Ausbildung einer entsprechenden Wuchsform, insbesondere bei Obst- und Ziergehölzen die am zweijährigen Holz blühen und fruchten.
Man entfernt zu dicht stehende und sich überkreuzende Triebe.

Erhaltungs- oder Auslichtungsschnitt

Alle Schnittmaßnahmen am vollentwickelten Gehölzpflanzen. Sie setzen etwa 4 Jahre nach der Pflanzung ein.
Ziel ist es die Vitälität, das Blühen und Fruchten zu fördern.
Ziersträucher, die im Hochsommer oder Herbst am einjährigen Holz blühen, können jährlich stark zurückgeschnitten werden.

Verjüngungsschnitt

Ist eigentlich nur dann notwendig, wenn kein regelmäßiger Erhaltungsschnitt durchgeführt wurde oder die Gehölze zu groß geworden sind.
Totes oder krankes, sowie überaltertes Holz wird vollständig entfernt.

FrühjahrsblüherGoldglöckchenForsythia intermedia und Sorten
Zier-JohannisbeereRibes sanguineum und Sorten
FrühsommerblüherBauernjasminPhiladelphus coronarius
Gartenjasminhiladelphus 'Schneesturm'
RindenschmuckRotrindiger HartriegelCornus alba 'Sibirica'
Reif-WeideSalix daphnoides
BlattschmuckHarlequin-WeideSalix integra 'Hakuro Nashiki'
Roter Perückenstrauchcoggygria 'Royal Purple'
Sommer- und HerbstblüherGarten EibischHibiscus syriacus-Hybriden
SommerfliederBuddleja davidii-Sorten

Sommer- und Herbstblüher

Diese Sträucher blühen an den diesjährigen Neutrieben



 
Seite zurück
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 10.05. 2016