Tipps zu den Tieren
im Garten und seiner Umgebung

Vorbemerkung :
Es soll hier kein umfassendes Tierlexikon entstehen. Wir beschränken uns hier einfach auf Tiere die in unseren Gärten leben können und sollen. Auch sei ein Blick über den Gartenzaun sei gestattet.

Bei allen hier vorgestellten Arten müssen wir zwei Aspekte beachten:

  1. diese Tiere können als Schädling und/oder
  2. als Nützling
auftreten. In vielen Fällen ist dies jedoch von unseren Erwartungen abhägig.

Wenn wir ehrlich sind, der Mensch ist das einzige Tier, welches mehr Beute erlegt als zum unmittelbaren Überleben notwendig ist. Gleichzeitig werden auch Tiere erlegt die nicht zur natürlichen Nahrung gehören.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


 

A

Untermieterin
Untermieterin:
Anfang April; ich suche er baut
1. Nest direck an der Laube im Bereich der Terasse unhaltbar.
2. Nest in der Zuckerhutfichte
09.05.2013 4 Eier
20.05. Nest ist leer
27.05. Jungvögel
Amsel

 

B

Blattläuse Aphidoidea
 
Blindschleiche Anguis fragilis
 

 

C

 

 

D

 

 

E

 

 

F


 

G

Gartengrasmücke

 

H

Hirschkäfer Lucanus cervus

 

I

Igel

 

J


 

K

Kartoffelkäfer
Kohlmeise
 
 

 

L

Laufente

 

M

Maulwurf

 

N

Nacktschnecke

 

O

 

 

P

 

 

Q

 

 

R

Ratten Rattus
 
 

 

S

Spitzmäuse
Spitzmäuse haben mit den echten Mäusen nichts zu tun. Sie gehören nicht zu den Nagern, ondern zu den Insektenfressern, die über ein komplettes Gebiß mit nadelspitzen Zähnen verfügen und sehr erfolgreiche und gefräßige Beutegreifer sind. Ihr Kopf ist spitzschnauziger als der der echten Mäuse. Drüsen an der Schwanzwurzel verströmen einen starken Moschusgeruch, weshalb Katzen totgebissene Spitzmäuse unangerührt liegenlassen.
 
Star Sturnus vulgaris

 

T

 
 

 

U

 

 

V


 

W

Wegschnecke
Große Wegschnecke / Nacktschnecke

 

X

 

 

Y

 

 

Z

Zauneidechse

 
Seitenende
Seite zurück
© biancahoegel.de 
Datum der letzten Änderung:  Jena, den: 06.07. 2015