Website durchsuchen

Christian Doppler

österreichischer Physiker, Mathematiker

geboren: 29. November 1803 in Salzburg
gestorben: 17. März 1853 in Venedig


Er studierte am Polytechnischen Institut Wien Mathematik und Physik und an der Universität Salzburg Philosophie.
Nach einer Assistentenstelle in Wien nahm er 1835 eine Professorenstelle an der Universität in Prag an.
Am 25. Mai 1842 veröffentlichte er dort vor der königlichen Böhmischen Gesellschaft sein berühmtestes Buch "Über das farbige Licht der Doppelsterne", das ihn in aller Welt bekannt machte.

Er entdeckte 1842 den nach ihm benannten Doppler-Effekt - das bei einer Relativgeschwindigkeit zwischen Sender und Empfänger die empfanfenen Wellen eine andere Frequenz als die abgestrahlten haben.
Die Differenz der Frequenzen hängt von der Relativgeschwindigkeit ab und wird als Doppler-Frequenz bezeichnet.

1848 kehrte er als Mitglied der kaiserlichen Akademie der Wissenschaft nach Wien zurück. Er wurde Professor am Polytechnischen Institut. 1850 schuf Kaiser Franz Josef die Grundlage für ein physikalisches Institut, dessen erster Direktor Christian Doppler wurde.


 
Seitenende
Übersicht
Seite zurück
©  biancahoegel.de;
Datum der letzten Änderung:  Jena, den: 19.12. 2014