Website durchsuchen

Wladimir Michailowitsch Peltjakow

Владимир Михайлович Петляков

Russisch - Sowjetischer Flugzeugkonstrukteur

geboren: 05.Juni 1891 in Sambeck (Gebiet Rostow)
gestorben: 12.Januar 1942

1941 Staatspreis;
2 Leninorden

Nach Abschluß der Mittleren Technischen Lehranstalt in Taganrog, wo er neben der Arbeit in den Eisenbahn-Werkstätten lernte, studierte er ab 1911 an der Technischen Hochschule in Moskau. Er mußte das Studium aus familiären Gründen unterbrechen.
Zunächst Lokomotivheizer, später Lokführer setzte er 1921 sein Studium fort und arbeitete gleichzeitig im ZAGI.

Im Kollektiv Tupolews arbeitete er mit an der Konstruktion der ANT-2, TB-1 und anderen. Peltjakow erwarb sich Verdienste bei der Festigkeitsberechnung, Konstruktion der Tragflächen der Tupolew-Großflugzeuge. 1936 wurde er zum stellvertretenden Chefkonstrukteur des ZAGI ernannt und übernahm die Leitung der Brigade 1 des OKB Tupolew.
Hauptsächlich war er für die Entwicklung von Tragflächen sämtlicher Typen Tupolews von der ANT-1 bis zur ANT-20 verantwortlich. Außerdem beteiligte er sich zu nicht unwesentlichen Teilen an der Schaffung der Bombenflugzeuge TB-1, TB-3 und TB-7, der späteren Pe-8.

Im Zuge des stalinistischen Großen Terrors wird Peltjakow 1940 verhaftet und Verurteilt.
In der Haft entsteht das Projekt Sturzkampfflugzeug Pe-2. Nach vorzeitiger Haftentlassung ist er für die Einführung in den Serienbau verantwortlich.

Peltjakow starb bei einem Flugzeugabsturz nach Brand in der Maschine in der Nähe von Kasan.
1955 wird Peltjakow durch das Militärkollegium des Obersten Gerichts der UdSSR rehabilitiert.



 
Seitenende
Übersicht
Seite zurück
©  biancahoegel.de; Datum der letzten Änderung: Jena, den: 30.08. 2017