Banner biancahoegel.de
Logo biancahoegel.de

Airbus Group

Ab 2017 verwendetes Logo

Geschichte

Im Vorfeld der Gründung von Airbus wurde 1965 auf deutscher Seite die „Arbeitsgemeinschaft Airbus“ für Konzeptstudien von den Firmen ATG Siebelwerke, Bölkow GmbH, Dornier-Werke, Flugzeug-Union Süd, Hamburger Flugzeugbau (HFB), Messerschmitt AG und Vereinigte Flugtechnische Werke (VFW) gegründet. Zu etwa der gleichen Zeit fusionierten Messerschmitt, Bölkow und die HFB zu MBB. Fokker fusionierte mit VFW zu Fokker-VFW.
Ziel der aus der Fusion hervorgegangenen Gesellschaft war, konkurrenzfähige Passagierflugzeuge zu den US-amerikanischen Herstellern Boeing und McDonnell Douglas auf den Markt zu bringen. Wegen des hohen Bedarfs an Kapital und Wissen wäre dies den europäischen Flugzeugherstellern einzeln niemals möglich gewesen.

Die EADS European Aeronautic Defence and Space Company ist der größte Luft- und Raumfahrtkonzern Europas und der zweitgrößte weltweit. Die EADS ist in den Bereichen Zivil- und Militärluftfahrt, Raumfahrt, Verteidigungssysteme und Serviceleistungen tätig.
Das Unternehmen entstand mit der Fusion der deutschen Daimler-Chrysler Aerospace AG, der französischen Aerospatiale Matra und der spanischen CASA am 10. Juli 2000. Die bereits Jahrzehnte währende enge Zusammenarbeit der Gründungsunternehmen erhielt damit eine neue Qualität.

Entwicklungsweg
vergrößern
Der Entstehungsweg der EADS

Die EADS ist eine Gesellschaft niederländischen Rechts (N.V.).
Die EADS gibt 30 % ihrer Aktien an den Börsen in Frankfurt, Paris und Madrid aus.
Die Lagardère-Gruppe hält zusammen mit dem französischen Staat 30 % der Anteile, DaimlerChrysler ebenfalls 30 % und die spanische SEPI 5,5 %. Bestehende Aerospatiale-Matra-Aktien werden im Verhältnis 1 : 1 gegen EADS-Aktien eingetauscht.
Die EADS hat eine integrierte Zentrale mit den Funktionen Strategie, Marketing und Recht in Paris, sowie Finanzen, Einkauf und Kommunikation in München.

Inzwischen wurde die EADS mehrmals umstrukturiert.

Bis 2010 verwendetes Logo
Zum Konzern gehören auch Firmen außerhalb Europas, in der Mehrzahl zu Airbus gehörig. EADS North America.
25. März 2004: EADS gründet EADS Russland

Auf der Halbjahrespressekonferenz am 31. Juli 2013 gab EADS bekannt, dass das Unternehmen ab 1. Januar 2014 in Airbus Group umbenannt werde.

Airbus Group SE

Die Hauptversammlung der Airbus Group N.V. hat am 27. Mai 2015 die Form wechselnde Umwandlung der Airbus Group N.V. in die Rechtsform der Societas Europaea (SE) bekanntgegeben. Demzufolge ändert sich mit Wirkung zum 2. Juni 2015 die Firmierung auf Airbus Group SE. (Gesellschaft des niederländischen Rechts)

Die Airbus Group SE und die größte Division (Geschäftsbereich) Airbus Commercial Aircraft (Airbus S.A.S.) wurden zu einer neuen Gesellschaft Airbus SE zusammengelegt.

Stand 2015 verfügte die Airbus Group weltweit über 170 Standorte. Wesentliche Standorte (in Klammern: Beschäftigte per 31. Dezember 2015) befinden sich in Frankreich (50.810), Deutschland (47.796), Spanien (12.521), dem Vereinigten Königreich (12.157), den Vereinigten Staaten (2.821) und weiteren Staaten (10.469), z. B. China, Indien und Polen. In Deutschland verfügt die Airbus Group über 29 Standorte.


 
Seitenende
Luftfahrt
© biancahoegel.de 
Datum der letzten Änderung:  Jena, den: 24.02. 2018