Website durchsuchen
Logo biancahoegel.de
 


Marinefliegergeschwader
„Paul Wieczorek“


Quelle: Flugzeugforum

Der Aufbau des Geschwaders begann 1985.
Die Zuordnung zur Volksmarine erfolgte aufgrund von Forderungen des VOK, dass die NVA mit einem dritten Jabo-Geschwader zur Unterstützung von Handlungen der Volksmarine im Rahmen der Handlungen der Vereinten Ostseeflotten befähigt wird.
Aufgestellt wurde das MFG-28 aus der 3. Staffel des JBG-77 auf dem Flugplatz Laage mit den vorhandenem Flugzeugtyp Su-22M4.
Zukünftiger Stationierungsflugplatz sollte der bisherige Feldflugplatz Warbelow bei Demmin werden. Dies ist ökomomischen Zwängen zum Opfer gefallen.

In Friedenszeiten unterstand das Geschwader dem Führungsorgan Front- und Militärtransportfliegerkräfte vor allem ausbildungstechnisch und logistisch, da eine extra Struktur dafür für ein Geschwader zu teuer gewesen wäre. Im Verteidigungsfall sollte das Geschwader an die Volksmarine übergehen.

Am 06.10. 1989 erhält das Geschwader den Ehrennamen Paul Wieczorek.
Im Juli 1990 wurden die Dienstgrade der Marine eingeführt. Die Uniformen wurden schon eine Zeit vorher ausgegeben.
Am 27.09. 1990 war der letzte Flugtag, aber der Flieger durfte nur noch rollen.
Am 31.12. 1990 wurde das Geschwader offiziell aufgelöst.

Nachspann:
Die 537 des Gaschwaders durfte später doch noch fliegen: Bw 25-26, an WTD 61 als 98+15 (letzter Flug 11.04. 1995).

Siehe auch

Seitenanfang
Seitenende

Seite zurück

© biancahoegel.de 
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 03.02.2020