9

VORWORT ZUR ERSTEN AUFLAGE

  Im Laufe dieses Jahres hat bei uns eine ganze Anzahl von Schriftstellern, die Marxisten sein möchten, einen wahren Feldzug gegen die Philosophie des Marxismus unternommen. In weniger als einem halben Jahr sind vier Bücher herausgekommen, die. hauptsächlich, ja fast ausschließlich, aus Angriffen gegen den dialektischen Materialismus bestehen. Hierher gehören vor allem: "Beiträge zur (? müßte heißen: gegen die) Philosophie des Marxismus", St. Petersburg 1908, ein Sammelband mit Artikeln von Basarow, Bogdanow Lunatscharski, Berman, Gelfond, Juschkewitsdi, Suworow; ferner die Bücher: "Materialismus und kritischer Realismus" von Juschkewitsdi, "Die Dialektik im Lichte der modernen Erkenntnistheorie" von Berman und "Die philosophischen Konstruktionen des Marxismus" von Walentinow.

  Allen diesen Leuten kann nicht unbekannt geblieben sein, daß Marx und Engels ihre philosophischen Anschauungen dutzendemal als dialektischen Materialismus bezeichnet haben. Und alle diese Leute, die, trotz scharfer Differenzen in den politischen Ansichten, durch ihre Feindschaft gegen den dialektischen Materialismus geeint sind, erheben gleichzeitig Anspruch darauf, in der Philosophie Marxisten zu sein! Die Engelssche Dialektik sei "Mystik", erklärt Berman. Die Ansichten von Engels seien "veraltet", wirft Basarow so nebenbei, als etwas Selbstverständliches, hin. Der Materialismus sei widerlegt von unseren wackeren Streitern, die sich stolz auf die "moderne Erkenntnistheorie", die "neueste Philosophie" (oder den "neuesten Positivismus"), auf die "Philosophie der modernen Naturwissenschaft" oder gar die "Philosophie der Naturwissenschaft des 20. Jahrhunderts" berufen. Gestützt auf alle diese angeblich neuesten Lehren, versteigen sich unsere Vernichter des dialektischen Materialismus kühn bis zum direkten Fideismus* (das tritt bei Lunatscharski am klarsten


* Fideismus ist eine Lehre, die den Glauben an die Stelle des Wissens setzt oder überhaupt dem Glauben eine gewisse Bedeutung beilegt.12

10

hervor, aber durchaus nicht bei ihm allein!13). Sobald es aber darum geht, ihre Stellung zu Marx und Engels direkt zu bestimmen, verlieren sie plötzlich allen Mut und alle Achtung vor ihren eigenen Überzeugungen. In der Tat sagen sie sich vom dialektischen Materialismus, d. h. vom Marxismus, völlig los. In Worten machen sie endlose Ausflüchte, versuchen sie, das Wesen der Frage zu umgehen, ihre Abtrünnigkeit zu verdecken und an die Stelle des Materialismus überhaupt irgendeinen einzelnen Materialisten zu setzen; sie weigern sich entschieden, die unzähligen materialistischen Äußerungen von Marx und Engels direkt zu analysieren. Eine wahre "Meuterei auf den Knien", wie sich ein Marxist treffend ausdrückte. Das ist der typische philosophische Revisionismus, denn nur die Revisionisten haben eine traurige Berühmtheit dadurch erlangt, daß sie den Grundanschauungen des Marxismus abtrünnig geworden sind und Angst haben oder unfähig sind, offen, direkt, entschieden und klar mit aufgegebenen Anschauungen "Abrechnung zu halten". Sooft hingegen die Orthodoxen gegen veraltete Anschauungen von Marx auftraten (wie zum Beispiel Mehring gegen einige geschichtliche Behauptungen 14), geschah das stets so bestimmt und ausführlich, daß niemand in derartigen literarischen Äußerungen je etwas Zweideutiges finden konnte.

  Übrigens enthalten die "Beiträge ,zur' Philosophie des Marxismus" doch einen Ausspruch, der der Wahrheit nahekommt. Und zwar ist dies Lunatscharskis Ausspruch; "Vielleicht irren wir" (d.h. allem Anschein nach alle Mitarbeiter der "Beiträge"), "aber wir suchen." (S. 161.) Ich werde mich bemühen, im vorliegenden Buch in aller Ausführlichkeit zu beweisen, daß die erste Hälfte dieses Satzes eine absolute, die zweite eine relative Wahrheit enthält. Jetzt will ich nur bemerken, daß unsere Philosophen sich selbst und dem Marxismus mehr Achtung bezeigen würden, wenn sie nicht im Namen des Marxismus, sondern im Namen einiger "suchender" Marxisten sprächen.

  Was mich betrifft, so bin auch ich ein "Suchender" in der Philosophie. Nämlich: ich habe es mir in den folgenden Aufzeichnungen zur Aufgabe gemacht, herauszufinden, worüber die Leute gestolpert sind, die uns ein so unglaublich wirres, verdrehtes und reaktionäres Zeug als Marxismus auftischen.

September 1908 Der Verfasser

Seite zurück
Datum der letzten Änderung : Jena, den: 20.08.2013