Melitta Schiller

Melitta Klara Schenk Gräfin von Stauffenberg

deutsche Ingenieurin und Pilotin

geboren: 9. Januar 1903 in Krotoschin
gestorben: 8. April 1945 bei Straßkirchen

1937 Flugkapitän
EK I am Bande
Militärfliegerabzeichen in Gold mit Brillanten und Rubinen
Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen in Gold mit Brillanten

1937 heriratet sie den Historiker Alexander Graf Schenk von Stauffenberg
Nach 1936 kann sie weiterhin als Pilotin und Ingenieurin arbeiten obwohl ihre Familie nicht den "Arier-Gesetzen" entspricht. Ihre Akte enthält den Vermerk Nicht Veröffentlichen.
Mitarbeit an der Entwicklung der Verstelluftschraube
Mitarbeit bei Junkers an der Zielvorrichtung für die Ju-87 und deren praktischer Erprobung.
Im Rahmen der Ereignisse des 20.07.1944 wird sie im Rahmen der Sippenhaft in Berlin verhaftet. Nach etwa 6 Wochen kehrt sie an ihren Arbeitsplatz zurück. Jetzt allerdings als Gräfin unter ihrem Mädchennamen.
08.04.1945 Abschuß in der Nähe von Fürstenfeldbruck.
Sie verstarb wenige Tage später an den Folgen.
Nach 1949 wurden ihre sterblichen Überreste in die Familiengruft derer von Stauffenberg überführt.




 
Übersicht
Seite zurück
©  biancahoegel.de; 
Datum der letzten Änderung:  Jena, den : 13.10. 2014