Alberto Santos-Dumont

brasilianisch-französischer Flugpionier

geboren: 20.07.1873 Cabangu
gestorben: 23.07.1932 Guaruja

Kam 1891 erstmals nach Frankreich.
1892 kehrte er nach Frankreich zurück um in Paris Chemie, Physik, Astronomie und Mechanik zu studieren.

Santos-Dumont baute in den Jahren 1898 bis 1906 insgesamt elf Luftschiffe sowie jeweils ein Luftschiff für die Unterstützung eines Hubschrauberflugs und eines Motorflugs am 19. Juli 1906. Mit seinem ersten Luftschiff stieg Santos-Dumont am 20. September 1898 zum ersten Mal auf.

Mit dem Luftschiff "Santos-Dumont Nr. 6" hatte er seinen größten Erfolg. Am 19. Oktober 1901 gewann er damit den Deutsch-Preis, für den ersten erfolgreichen Rundflug eines Luftschiffes vom Pariser Vorort Saint-Cloud zum Eiffelturm über 5,5 km in 30 Minuten. Die 100 000 Franc Preisgeld stiftete er den Arbeitern und Bettlern von Paris.

Da Santos-Dumont bei seinen Luftschiff-Fahrten feststellte, dass das Ablesen einer Taschenuhr während des Lenkens des Luftschiffes schwierig war, entwickelte er 1904 gemeinsam mit seinem Freund Louis-François Cartier den Gedanken einer für für Luftfahrtzwecke geeigneten Armbanduhr. Cartier fertigte diese Armbanduhr für Santos-Dumont an und schuf so eine der ersten Fliegeruhren der Welt, die nach Santos-Dumont "Modell Santos" benannt wurde.


 
Übersicht
Seite zurück

©  biancahoegel.de;
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 26.07.2010