Wladimir S. Iljuschin

Владимир Сергеевич Ильюшин

sowjetischer Testpilot

geboren: 31.März 1927 in Moskau
gestorben: 01.März 2010 in Moskau

1960 Held der Sojetunion
Lenin-Preisträger
Generalmajor-Ingenieur
Verdienter Meister des Sportes


Quelle: RIA Novosti

Sohn von S.W. Iljuschin.
Kämpfte im zweiten Weltkrieg als Jagdflieger.
1951 Abschluß der Moskauer Schukowski-Akademie Anschließend begann seine Ausbildung zum Testpiloten. Zwischen April 1953 und Dezember 1957 arbeitete er an LII "Michail-Gromow-Hochschule für Flugforschung". 1957 schwerer Flugunfall.
Dann wechselte er zum OKB Suchoi, wo er bis zum Ende seiner Karriere 1981 blieb. Im Verlauf seiner Testpilotentätigkeit flog er über 145 verschiedene Flugzeuge und Hubschrauber.
Mit der Su-9 (T-431) stellte er mehrere Weltrekorde auf.
Pilot des Erstfluges der Suchoi T-10
 

14.07.1959Höhenweltrekord 28 852 m
 Geschwindigkeitsrekordüber 25 km mit 2 100 km/h in 21 300 m Höhe





 
Übersicht
Seite zurück
©  biancahoegel.de;
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 16.04.2011