Mark Lasarewitsch Gallai

Марк Лазаревич Галлай

sowjetischer Testpilot und Ingenieur

geboren: 3./16.04.1914 in Sankt Petersburg
gestorben: 14.06.1998 in Moskau
 
1952 Kandidat der Technischen Wissenschaften
27.03. 1957 Held der Sowjetunion;
Verdienter Testpilot

Er erwarb die Segel- und Motorfluglizenz und absolvierte einen Fallschirmspringer-Lehrgang. 1936 schloss er sein Studium als Flugzeugingenieur am Luftfahrtinstitut in eningrad ab und wechselte 1937 zum ZAGI, wo er als Versuchspilot beschäftigt war.

Zwischen 1941 und 1943 war er als Pilot und Kommandeur im Rahmen der Luftverteidigung von Moskau eingesetzt.

Gallai galt als genialer Pilot, er flog bis zum Ende seiner aktiven Laufbahn 1957 mindestens 124 verschiedene Flugzeugtypen. Dabei waren die Flugzeugtypen ausgesprochen unterschiedlich, vom Hubschrauber (Mil Mi-1) bis zum schweren Bomber (Tupolew Tu-4, Mjassischtschew M-4) und vom Segelflugzeug bis zum Raketenabfangjäger (eine erbeutete Messerschmitt Me 163S). Er erhielt als einer der ersten sowjetischen Piloten den Titel Verdienter Testpilot.

Er publizierte über 20 wissenschaftliche Abhandlungen über Aerodynamik, Steuertechnik und dem Einfliegen von Fluggeräten sowie drei Bücher. Er gehörte zu der Spezialistengruppe, die mit der ersten Kosmonautengruppe der UdSSR das Vorbereitungstraining für den ersten bemannten Weltraumflug durchführten.




 
Seitenende
Übersicht
Seite zurück


© biancahoegel.de;
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 18.11. 2014