Clément Ader

französischer Ingenieur

geboren: 2. April 1841 in Muret bei Toulouse
gestorben: 3. Mai 1925 ebenda


Ader war Ingenieur für Elektrotechnik und Erfinder auf dem Gebiet der Telefonie.
Er studierte den Flug der Vögel und anderer fliegender Tiere und beschloß die Natur genau nachzuempfinden. Dabei ließ er die Erfahrungen seiner Vorgänger vollkommen außer Acht.
Schon 1872 baute er ohne Erfolg ein mantragendes Schwingenflugzeug mit Muskelantrieb. Später baute er ein Motorflugzeug vom Fledermaustyp. Dabei ging er den Kompromis ein und verwendete nichtschwingende Flügel. Die Vorwärtsbewegung sollte durch einen Motor und eine Luftschraube gewährleistet werden.

Am 9. Oktober 1890 ist Clément Ader auf dem in Besitz von Isaac Pereire befindlichen Gelände von Armainvilliers wahrscheinlich der erste "Luftsprung" geglückt, ein kurzes Abheben vom Boden, ein "Hüpfer", sogar mit leichtem Auftrieb, über eine Strecke von 50 m in einer "Flughöhe" von 20 cm. Man kann jedoch nicht von einem wirklichen Flug sprechen, der konstant und kontrolliert ablaufen muss. Dies sollte am 17. Dezember 1903 erstmals den Gebrüdern Wright gelingen.

1892/97 baute er den Apparat Avion. 1897 soll er mit einer Weiterentwicklung Avion III ( 2 × Motore zu je 15 kW) vor einer Armeekommision einen Flug von über 300 Meter ausgeführt haben.

Clément Ader war der erste Mensch in der Geschichte der Luftfahrt, dem es gelungen ist, einen Flugapparat rein durch Motorkraft vom Boden abheben zu lassen. Diese Tatsache wird von keinem seiner Gegner widerlegt. Dies wird von Charles H. Gibbs Smith in seinem Buch Les mensonges d'Ader (Die Lügen von Clément Ader) nicht bestritten, er räumt sogar ein, dass Clément Ader am 9. Oktober 1890 den ersten motorisierten Start eines Flugapparats in der Geschichte der Menschheit absolviert hat.




 
Seitenende
Übersicht
Seite zurück


©  biancahoegel.de; 
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 26.09. 2016