Konfektionsgrößen

Die Konfektionsgröße (auch Kleidergröße oder Kleidungsgröße) ist die Größe moderner Bekleidung (Konfektion), die sich nach der Körpergröße des Trägers richtet. Das Größensystem unterscheidet sich bei Männern und Frauen. Des Weiteren wird zwischen europäischen und amerikanischen Größen unterschieden. Für die Schuhgrößen und in der Herren-Oberbekleidung (Oberhemd) existieren eigene Maßsysteme.

 

Begriffe für Größen

Meist werden in Größentabellen Sammelbegriffe verwendet. Mitunter fallen diese zur allgemeinen Verwirrung auch noch unterschiedlich aus, obwohl meist das gleiche Maß gemeint ist.

Körperhöhe = Körpergröße
Brustumfang = Oberweite
Unterbrustumfang = Unterbrust
Bundweite = Taillenumfang (Bundumfang)
Hüftumfang = Hüftweite

 

In naher Zukunft soll die europäische Norm EN 13402 die Angaben vereinheitlichen, indem jeweils die maßgeblichen (Körper-)Größen in Zentimetern angegeben werden, zum Beispiel Bundumfang und Beinlänge bei Hosen, wie es bei Jeans schon lange üblich ist, allerdings dort in Zoll (2,54 cm) und, entsprechend den us-amerikanischen Gewohnheiten, statt der Beininnenlänge die Innennaht. Dies kann entweder durch Text oder ein normiertes Diagramm eines menschlichen Körpers geschehen. Die berücksichtigten Maße sind:

Kopfumfang
maximaler horizontaler Umfang des Kopfes über den Ohren gemessen,
Halsumfang
Umfang des Halses gemessen mit einem Maßband 2 cm unter dem Adamsapfel und auf Höhe des siebten Halswirbels,

-

Brust(korb)umfang
maximaler horizontaler Umfang gemessen bei normaler Atmung und aufrechter Haltung, das Bandmaß über die Schulterblätter, unter den Achseln und über die Brust,
Brustumfang, Oberweite Kennziffer 1
maximaler horizontaler Umfang gemessen bei normaler Atmung und aufrechter Haltung, das Maßband horizontal unter den Achseln und über die Brusterhebung,
Unterbrustumfang (f) Kennziffer 2
horizontaler Körperumfang direkt unterhalb der Brüste,

-

Taillen-, Bund-, Bauchumfang Kennziffer 3
Umfang der natürlichen Gürtellinie zwischen der Oberkante der Hüftknochen und den unteren Rippen, gemessen bei normaler Atmung, aufrechter Haltung und entspanntem Unterleib,
Hüft-, Gesäßumfang Kennziffer 4
horizontaler Umfang des Gesäßes gemessen an der breitesten Stelle,
Körperhöhe Kennziffer 6
vertikaler Abstand zwischen Scheitel und Fußsohle, gemessen bei aufrechter Haltung ohne Schuhe und geschlossenen Füßen; Kleinkinder, die noch nicht aufrecht stehen können, auch liegend,
Beininnenlänge
Abstand zwischen Schritt und Fußsohle, gemessen als gerade vertikale Linie bei aufrechter Haltung, leicht geöffneten Füßen und gleichmäßiger Verteilung des Gewichts auf beide Füße (nicht zu verwechseln mit der in Zoll angegebenen Innennaht, englisch inseam - gemessen vom Schritt bis zum Hosensaum),
Armlänge
Abstand vom Schulterblattgrätenende über den Ellbogen bis zum Ende des Handgelenkknochens, gemessen mit Maßband bei geschlossener rechter Faust an der Hüfte, also dem Arm im rechten Winkel,
Handumfang
maximaler Umfang gemessen über die Knöchel der geöffneten rechten Hand, Finger beieinander und ohne Daumen,
Fußlänge
horizontaler Abstand zwischen zwei Loten, das eine mit Kontakt zum Ende des längsten Zehs, das andere mit der Ferse, gemessen barfuß und mit dem Körpergewicht gleichmßig auf beide Füße verteilt und
Gewicht, Körpermasse
gemessen mit so wenig Kleidung wie möglich - gilt auch für die anderen Werte.

 

Umrechnung internationaler Größen

Viele international bekannte Designer kommen aus Italien oder Frankreich; das sind Länder, in denen sich die Konfektionsgrößen von den in Deutschland gebräuchlichen unterscheiden. Als Richtlinie gilt: Die italienischen Größen sind um drei Werte höher als die deutschen, die französischen um einen. Eine deutsche Gr. 38 z.B. entspricht Gr. 44 in Italien und Gr. 40 in Frankreich. Eine genaue Umrechnung ist jedoch nicht möglich, weil die von den Herstellern angenommenen Verhältnisse der einzelnen Körpermaße zueinander in Südeuropa anders sind als in Deutschland (z.B. bei gegebenem Brustumfang: kleinere Körpergröße, schmalere Hüften).

US-Größen

Für Unterwäsche und Hemden sind in den USA die Buchstaben-Kennzeichnungen von XS (Extra Small, extra-klein) bis XXXXL (auch: 4XL, 4x extra groß) üblich. Bei Hosen -- auch bei in Europa verkauften Jeans-Hosen -- werden normalerweise zwei Werte angeben, nämlich zunächst der Bundumfang und dann Beinlänge jeweils in Zoll. Werden diese mit 2,54 multipliziert, ergeben sich Bundumfang und Beinlänge in Zentimetern.

Ausblick

Ausgangsthese ist, dass die Bevölkerung insgesamt größer und hüftstärker geworden ist, so dass insbesondere Männer zunehmend Probleme haben passende Kleidung zu finden, weil diese aufgrund veralteter Zahlen konfektioniert wird.

Die Vermessung der Körpergrößen im weiteren Sinn und die Ermittlung ihrer Verteilung im Auftrag der Textilindustrie übernehmen in Deutschland traditionell die Forscher der Hohensteiner Institute in Bönnigheim bei Stuttgart mittels umfangreicher Reihenmessungen.

Die letzte traditionelle Vermessung der deutschen Männer liegt mehr als drei Jahrzehnte zurück, die letzte der Frauen erfolgte Mitte der 90er-Jahre.

Im August 2007 begannen die Forscher im Auftrag von 80 Firmen vor allem des Bekleidungsgewerbes (Hersteller und Händler) und einiger Autohersteller eine neue Deutsche Reihenmessung, erstmals in Zusammenarbeit mit der Kaiserslauterer Firma Human Solutions mittels eines Laserganzkörperscanners, die 12.000 Männer, Frauen und Kinder umfassen soll. Der Name des Projekts ist Size Germany.

Ähnliche Projekte wurden schon mit Franzosen, Briten, Holländern und Spaniern durchgeführt.

Die Ergebnisse werden nicht öffentlich zugänglich sein, sondern stehen nur den Auftraggebern zur Verfügung, die je nach Menge der bezogenen Daten mit Beträgen zwischen 5000 und 75.000 Euro an den Kosten beteiligt sind. (Quelle: AP-Meldung in "Die Rheinpfalz" vom 11. August 2007, Seite Zeitgeschehen.)


 
Seitenende
Kindergrößen
Damengrößen
Herrengrößen
Seite zurück
© biancahoegel.de 
Datum der letzten Änderung:  Jena, den : 06.11. 2014