Beiwert

In der Aerodynamik verwendete dimensionslose Größe (Koeffizient) zur Charakterisierung der Luftkräfte und deren Momente an Umströmungskörpern. Die Kenntnis der Beiwerte unterschiedlicher Umströmungskörper gestattet einen exakten qualitativen Vergleich ihrer aerodynamischen Eigenschaften ohne Kenntnis ihres Aussehens.
Die bekanntesten Beiwerte sind:

Daneben werden jedoch weitere Beiwerte verwendet wie:

Beiwerte werden im Versuch ermittelt.
Der Auftriebsbeiwert eines Tragflügesl mit der charakteristischen tragenden Fläche (ATF) wird anhand der Gleichung im Windkanalversuch ermitelt, indem an ihm bei gegebener Anblasgeschwindigkeit (v) und Luftdichte (\rho) mit Hilfe einer aerodynamischen Waage die Auftriebskraft gemessen wird.

Die Luftkräfte und deren Momente und somit die Beiwerte sind außer von Geschwindigkeit und Luftdichte noch von vielen anderen Faktoren abhängig, so z.B. von der Lage des Körpers im Strom, der Form des Körpers, seiner Oberflächenrauhigkeit u.a.. Diese Abhängigkeiten werden in Diagrammen dargestellt.


 
Seitenende
Seite zurück
Datum der letzten Änderung : Jena, den: 08.01. 2015